Familienfest


Am Sonnabend den 4. Juli, haben wir unseren Familientag auf dem Arminiushof vorbereitet und durchgeführt. Wir wollten mit diesem Tag unseren Marienbrunnern und allen Neuzugezogenen Gelegenheit geben, sich kennenzulernen und im Rahmen eines geselligen Beisammenseins nette Gespräche führen zu können. Umrahmt wurde dieser Tag durch einen kleinen Flohmarkt mit Schwerpunkt "Sachen und Spielzeug für unsere Kinder". Aber auch traditionelle Trödelsachen konnten angeboten und an den Mann oder die Frau gebracht werden. Schon im Vorfeld hatten sich einige Hobbyhändler angekündigt, aber auch Spontanhändler hatten Gelegenheit ihre Sachen anzubieten. Jeder bemühte sich seinen Stand, bei dem Wetter natürlich im Schatten, kundenfreundlich aufzubauen und um die Sachen zu werben.

Pünktlich um 11 Uhr begrüßte unser Vorsitzender Gerd Voigt alle Anwesenden und wünschte den Händlern "volle Kassen", unseren Kindern viel Spaß beim Trödeln und allen Marinbrunnern einen geselligen und fröhlichen Familientag.

Immerhin 10 Händler hatten sich eingefunden. Na, ja, das große Geschäft ist bei jedem Händler unterschiedlich ausgefallen. Bedingt durch die Sommerhitze, die über uns eingefallen war, waren einige Marienbrunner wohl lieber in ihren 4 Wänden geblieben. Die Kinder störte das nicht, ihnen hatte das Treiben gefallen, konnten sie auch die von dem Verein Großpösna aufgebaute Gartenbahn bestaunen oder sie haben sich an den Geräten der aufgebauten Spielkiste prächtig amüsiert.

Umrahmt wurde das ganze Treiben durch die tolle "Hausmusik" von Stephan Lange. Was er da alles auf den Tasten und Saiten hervorbrachte, da wurde doch mancher Gast wieder an seine "jungen Jahre" erinnert.

Unsere kleinen Gäste wurden mit einem "coolen" Kinderprogramm durch unseren "Micki" überrascht. In seine Zauberkunststücke, Puppentheater und toll gestalteten Lieder, hatte er die kleinen Zuschauer aktiv in seine Darbietungen mit einbezogen. Stolz können auch die fleißigen "Hobbykonditorinnen" sein, ach, wie lecker sahen ihre Torten und Kuchen aus. Bei einer Tasse Kaffee ließen es sich die Anwesenden munden.

Unser Marienbrunner Familientag reihte sich nahtlos in die viele Veranstaltungen zu "1.000 Jahre Leipzig" ein und wir erhielten von der Stadt einige Sachgeschenke. Im Vorstand unseres Vereines beschlossen wir, eine Tombola durchzuführen. Unterstützt wurde unser Vorhaben durch Sachspenden der WG Kontakt, der WHV Agentur T. Weichert sowie durch Privatspender. Den Hauptpreis (zwei Jahreskarten für den Freizeitpark Belantis) konnten wir an eine der ältesten Marienbunner vergeben, an Frau Rosemarie Räntzsch aus dem Dohnaweg.

Somit hatte unser Familientag einen ganz besonderen Abschluß. Alle Anwesenden waren sich einig, es war ein gelungener Tag! Unser ehemaliger Physiklehrer der Marienbrunner Schule und Hobbytrödler Roland Jost sagte treffend: "Es hat mir bei Euch gut gefallen. Ich habe einige meiner alten Schüler wieder getroffen, konnte mich mit ihnen unterhalten, habe einiges dazu gelernt und als Segler meine alten Seekarten der Ostsee in gute Hände gegeben. Macht weiter so, toll!"

Im Namen des Vorstandes unseres Vereines möchte ich mich bei allen fleißigen Helfern und Unterstützern unseres Familientages herzlich bedanken.

Dieter Naumann

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Text: Dieter Naumann / Fotos: Ronald Börner, Hendrik Geisler / Juli 2015