Aktuelles - Archiv 2017


News
28.05.2017

Bauvorhaben Konsum-Kaufhalle:

Antwortschreiben des Amtes für Bauordnung und Denkmalpflege (Abteilung Denkmalpflege) und die Antwort darauf des Vereins

Die Antwort des Amtes für Bauordnung und Denkmalpflege vom 15.05.2017 auf unser Schreiben vom 05.05.2017 und die Antwort darauf des Vereins können Sie einsehen: ... Mehr

News
14.05.2017

Bauvorhaben Konsum-Kaufhalle:

Antwortschreiben des Amtes für Bauordnung und Denkmalpflege

Die Antwort des Amtes für Bauordnung und Denkmalpflege vom 05.04.2017 auf unser Schreiben vom 17.03.2017 können Sie einsehen: ... Mehr

Die verspätete Bekanntgabe bitten wir zu entschuldigen.

Galerie
30.04.2017

Frühjahrsputz & Mitgliederversammlung

Fotoimpressionen zum diesjährigen Frühjahrsputz und der in diesem Jahr stattgefundenen Mitgliederversammlung mit Wahl eines neuen Vorstandes, beide am 22. April, finden Sie hier.

Publikationen
01.04.2017

Mitteilungsblatt

Das neue Mitteilungsblatt (I / 2017) ist erschienen! ... Mehr

Themen sind: Ein schönes Fest auf dem Arminiushof / Quo vadis, Flieder? / KONSUM-Markt An der Märchenwiese / Singen bringt Freude ins Herz / Der "Verein der Freunde von Marienbrunn e.V." bedankt sich! / Ein Neunzigster Geburtstag / Erinnerungen Marienbrunn (Teil 1) - die Zeit vor 1945 / Mitgliederversammlung

News
20.03.2017

Bauvorhaben Konsum-Kaufhalle:

Schreiben an das Amt für Bauordnung und Denkmalpflege

Anbei möchten wir Ihnen unser Schreiben an das Amt für Bauordnung und Denkmalpflege zur Information vorlegen: ... Mehr

News
14.02.2017

Bauvorhaben Konsum-Kaufhalle:

Konsum im Gespräch mit den Anliegern - Diskussion erster Entwürfe und Alternativen

Gesprächsrunde beim Konsumvorstand am 06.02.2017

Wie vom Konsumvorstand avisiert, gab es eine Gesprächsrunde von Vorstandsvertretern und des Architekten mit den direkt betroffenen Anliegern des Rapunzelweges, unter Einbeziehung von Herrn Neu (Stadtplanungsamt), Herrn Schlegel (Bauausschuss der Stadt) sowie Vertreter des Siedlerverbandes Mariental und unseres Marienbrunner Vereins.
Es wurden die technisch-wirtschaftlichen Gründe für einen Neubau des Marktes vorgetragen und die derzeit aktuelle Entwurfsvariante (nichtöffentlich - da derzeit in laufender Bearbeitung) vorgestellt. Es gibt auch noch keine Zeitplan und keine Klarheit über den Investor. ... Mehr

News
13.02.2017
von Jens Dietrich

Quo vadis, Flieder?

Quo vadis, Flieder?

Was mittlerweile wohl sämtliche Anwohner feststellen konnten: Die großen alten Fliederbüsche am Arminiushof sind in die Jahre gekommen.

Mehrere Stämme brachen in der Vergangenheit schon um oder wurden, wie erst im Oktober des vergangenen Jahres wieder geschehen, von Fahrzeugen abgerissen, weil sie sich zunehmend in die schmale Straße neigen. Viele Triebe sind abgestorben, große Teile vom Efeu überwuchert, der eigentlich nur den Höhenunterschied zwischen Straße und Grünanlage abfangen und die Wurzelbereiche der Flieder schützen soll.

Wie nun weiter?

Dazu trafen sich Vereinsmitglieder, Verantwortliche von städtischer Grünpflege der Stadtreinigung und vom Amt für Stadtgrün und Gewässer am 19. Januar vor Ort.

Üblicherweise werden überalterte Sträucher stark eingekürzt, "auf Stock geschnitten", wie der Gärtner sagt, um sie zum neuerlichen Austreiben und dadurch zur Regeneration zu zwingen.

Im Falle der Flieder gibt es dabei jedoch zwei große Risiken: Zum Einen ist nicht sicher, ob diese in ihrem hohen Alter tatsächlich wieder neue Triebe bringen - oder vielleicht gänzlich absterben. Zum Anderen besteht auch die Gefahr, dass die herunter geschnittenen Sträucher für den KFZ-Verkehr kein wirkliches Hindernis mehr darstellen, mit Folgen, die wir von anderen Grünanlagen leider zu gut kennen.

Aus diesem Grund wurde gemeinsam festgelegt, den Fliederbestand schrittweise, im Verlaufe mehrerer Jahre, zu verjüngen und, wo möglich und erforderlich, zu ersetzen.

Noch in der letzten Januarwoche befreiten die Stadtgärtner die Flieder vom Efeu und entfernten erste Stämme und Äste der Büsche.

Im Verlaufe des Jahres werden wir gemeinsam feststellen können, wie die Sträucher nun auf diese Maßnahmen reagieren. Daraus lassen sich dann im Herbst die weiteren Maßnahmen ableiten.

News
18.01.2017

Bauvorhaben Konsum-Kaufhalle:

Schreiben des Mariental-Gudrun-Siedlung e.V.

Nachstehend zu Ihrer Information das Schreiben des Mariental-Gudrun-Siedlung e.V. an den Konsum (in Kopie auch an das Stadtplanungsamt und den Petitionsausschuß): ... Mehr

News
15.01.2017

Bauvorhaben Konsum-Kaufhalle:

Antwortschreiben des Konsum

Nachstehend die Antwort des Konsums vom 13.01.2017 auf unser Schreiben vom 10.01.2017: ... Mehr

News
11.01.2017

Bauvorhaben Konsum-Kaufhalle:

Schreiben an den Konsumvorstand

Anbei möchten wir Ihnen unser Schreiben an den Konsumvorstand zur Information vorlegen: ... Mehr

News
06.01.2017

Bauvorhaben Konsum-Kaufhalle:

Information über nichts oder keine Information über alles mögliche?
Sitzung des Stadtbezirksbeirat Süd am 04.01.2017

Am gestrigen Abend waren acht Marienbrunner/Marientaler, darunter auch der Vorsitzende des Verbandes Wohneigentum Mariental-Gudrun-Siedlung, Dr. Hartung, und ich als Vorstandsmitglied des Vereins der Freunde von Marienbrunn zur öffentlichen Sitzung des Stadtbezirksbeirates Süd.
Dort sollten Informationen zum vorgesehenen Neubau der Konsum-Halle Märchenwiese gegeben werden.
Der Konsum war jedoch nicht vertreten, nur die Stadt Leipzig, durch Herrn Neu vom Stadtplanungsamt.

Herr Neu konnte lediglich darüber informieren: ... Mehr

Archiv
 

Ältere Einträge

finden Sie hier.

Jahr

2017  2016  2015  2014  2013